Der wahre Ursprung vieler geistiger Zustände

21.07.2021

Einer der Irrtümer der modernen Psy­cho­lo­gie und So­zio­lo­gie ist es ver­mut­lich, dass psy­chi­schen Zuständen psy­chi­sche Ursachen zu­ge­schrie­ben werden. Völlig un­ter­schätzt wird dabei die Ernährung der Menschen. Dabei ist es na­he­lie­gend, dass das was man isst jeden Aspekt einer Person be­ein­flus­sen wird. Der Grund wieso Menschen in länd­li­chen Gegenden im Durch­schnitt kon­ser­va­ti­ver sind als Menschen in Groß­städ­ten ist, weil sie sich mehr so ernähren wie ihre Vorfahren. Was du isst bestimmt nicht nur über deine Ge­sund­heit, sondern auch über deine po­li­ti­schen und ge­sell­schaft­li­chen Meinungen und deine generelle Sicht auf die Welt. Logisch, denn dein Gehirn ist ein Organ und kann nur mit dem arbeiten, was du ihm gibst. Wenn du ständig men­schen­ge­mach­tes Essen mit künst­li­chen Che­mi­ka­li­en zu dir nimmst, wird es zu anderen Re­sul­ta­ten in allen Organen führen, als wenn du dich tra­di­tio­nell ernährst. Selbst Sup­ple­ments, die versuchen Nähr­stof­fe zu imitieren, haben auf mo­le­ku­la­rer Ebene eine andere Struktur (s. Abb.) und werden deshalb auch ein anderes Resultat im Körper erzielen. In­dus­tri­ell ge­fer­tig­tes Essen führt daher un­wei­ger­lich zu einer li­be­ra­le­ren Weltsicht.

Vitamine - Real vs. Supplements