Symmetrie in der Natur

31.07.2020

Ein Objekt ist für Menschen sym­me­trisch, wenn man es in der Mitte spiegelt und das Spie­gel­bild die gleiche Form hat wie die tat­säch­li­che andere Hälfte – anders gesagt: wenn beide Seiten eines Objekts kongruent sind. Wenn man jedoch in die Natur guckt, dann kann man so etwas nirgendwo be­ob­ach­ten. Das Konzept von Symmetrie in Form von De­ckungs­gleich­heit beider Seiten ist eine mensch­li­che Erfindung.

Für die Natur ist Symmetrie ein Synonym für Gleich­ge­wicht. Bei­spiels­wei­se sind Bäume sym­me­trisch, da sie im Gleich­ge­wicht sind. Sie sind auf der einen Seite nicht exakt gleich, wie auf der anderen Seite – all die Stämme, Zweige und Blätter un­ter­schei­den sich – aber keine Seite schert so weit aus, dass er umkippt. Ebenso sind auch alle anderen Pflanzen und auch Berge und Meere usw. sym­me­trisch.

Eine plan­mä­ßi­ge Sym­men­trie ist ein Irrtum. Ein Kreis, der mit einem Zirkel auf ein Blatt ge­zeich­net wird, ist ein Fan­ta­sie­ge­bil­de. Er ist auf die gleiche Weise Fantasie, wie eine Ge­schich­te über Zauberer, Trolle und Elfen, die man auf das Blatt schreibt. Dem ist so, weil von Gleich­ge­wicht kann man erst reden, wenn tat­säch­lich Kräfte darauf wirken und das Objekt dann einen Punkt findet, in der sich alle Kräfte mehr oder weniger aus­glei­chen. Das ist dann der Zustand der Symmetrie. Dieser Zustand ist aber ständiger Ver­än­de­rung un­ter­wor­fen, dadurch dass es immer wieder ver­än­dern­den Kräften aus­ge­setzt wird. Ein und dasselbe Objekt kann also unzählige Varianten der Symmetrie haben. Und jede spe­zi­fi­sche Symmetrie ist zu einem gewissen Grad dem Zufall un­ter­le­gen.

Ordnung, Struktur, Symmetrie, Gleich­ge­wicht usw. ohne Zufall ist daher un­na­tür­lich. Wenn man beachtet, dass diese Art Ordnung der Ursprung des Menschen und des Lebens an sich ist und sie unserem Sein zugrunde liegt, müssen Menschen, die eher die künst­li­che, geplante, zu­falls­freie Ordnung der na­tür­li­chen Ordnung vorziehen, eine tief­sit­zen­de und kon­di­tio­nier­te Störung der Psyche haben.