Was kontrollierte Opposition wirklich ist

11.10.2021

Unter kon­trol­lier­ter Op­po­si­ti­on verstehen Leute oft, dass es geheime Agenten sind, die von der Regierung oder einer anderen Or­ga­ni­sa­ti­on ein­ge­setzt werden, um sich als Sys­tem­geg­ner aus­zu­ge­ben und die Be­völ­ke­rung mit ver­dreh­ten Tatsachen bewusst hinters Licht zu führen. Auch wenn es solche Leute bestimmt gibt, denke ich, dass die meisten eher als geduldete Op­po­si­ti­on be­zeich­net werden sollten.

Ganz gerne wird der Vorwurf gegen Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker gemacht. Doch was sind die Merkmale einer kon­trol­lier­ten bzw. ge­dul­de­ten Op­po­si­ti­on?

Unter Sys­tem­geg­nern gibt es, wie auch unter allen anderen Me­di­en­ma­chern, einige wenige große Namen mit Hun­dert­tau­sen­den bis zu mehreren Millionen Zu­schau­ern oder Lesern und einige Leute, die kaum statt­fin­den; die sehr schwer auf­zu­fin­den sind, wenn man nicht ganz genau weiß, wonach man suchen soll und selbst wenn man gezielt nach ihnen sucht, tauchen ihre eigenen Inhalte oft weiter unten in den Er­geb­nis­sen auf. Wieso bekommen einige so eine große Bühne, während andere begraben werden, obwohl sie beide im Prinzip gegen das gleiche System sind? Was ist der Haupt­un­ter­schied zwischen ihnen?

Um es mit einer Anlehnung an ein bekanntes Sprich­wort zu sagen: Die Gegner, die geduldet werden, geben einem Fische, während die Gegner, die nicht geduldet werden, einem bei­brin­gen zu fischen.

Die ge­dul­de­ten Gegner betreiben meistens ihre eigenen Nach­rich­ten­ka­nä­le und ver­ar­bei­ten die täglich her­ein­kom­men­den In­for­ma­tio­nen, während die nicht ge­dul­de­ten einem ge­ne­rel­les Wissen an die Hand geben, womit man bis ans Le­bens­en­de alle In­for­ma­tio­nen selber un­ab­hän­gig ver­ar­bei­ten kann.

Ist man nämlich abhängig vom Nach­rich­ten­ka­nal der Op­po­si­ti­on, ist es das gleiche wie abhängig zu sein von den Nach­rich­ten­ka­nä­len der Main­stream­me­di­en. Heute kann ich das eine glauben und wenn in einer Woche scheinbar neue In­for­ma­tio­nen her­ein­kom­men, muss ich meine Meinung wieder ändern. So kann man innerhalb einer kurzen Zeit viele ge­gen­sätz­li­che Aussagen machen – mit der Be­grün­dung, dass ständig neue Er­kennt­nis­se gemacht wurden – und so für mehr Ver­wir­rung als Er­leuch­tung sorgen. Die geduldete Op­po­si­ti­on schlägt in exakt die gleiche Kerbe, denn sie hilft dabei (un­frei­wil­lig?) die Leute zu verwirren und unsicher zu machen. Das ist der erste Grund, wieso sie geduldet wird.

Der zweite Grund ist, weil sie immer gewisse Aspekte des Systems angreifen und nicht das System als Ganzes. Das liegt in der Natur ihrer Vor­ge­hens­wei­se, denn wenn sie die aktuellen Ge­scheh­nis­se angreifen und nicht etwa das dar­un­ter­lie­gen­de System, stellen sie keine ernst­zu­neh­men­de Gefahr für das System dar.

Um es an einem aktuellen Beispiel zu ver­deut­li­chen: Seit der COVID-19-Pandemie und ins­be­son­de­re seit der Impfung gibt es viele Leute, die sich öf­fent­lich dagegen aus­spre­chen und all die Leute, die das pro­pa­gie­ren, gezielt angreifen, teils mit mehreren Millionen Aufrufen – dennoch dürfen sie statt­fin­den. Denn der Grund liegt an ihrer Ar­gu­men­ta­ti­ons­wei­se. Greift jemand die COVID-19-Impfung an, ver­gleicht er das bspw. mit der Masern-Impfung und stellt klar, dass letzteres we­nigs­tens eine richtige Impfung ist und ersteres Gift oder ein Mikrochip oder was auch immer.

Jemand, der so denkt und sich äußert, ist für die Phar­ma­in­dus­trie nur ein Witz und stellt keine Gefahr dar. Denn wenn sie dich dazu bringen konnten zu glauben, dass die Masern-Impfung un­ge­fähr­lich ist, gibt es keinen einzigen Grund, wieso sie dich nicht über­zeu­gen können sollten, dass die COVID-19-Impfung un­ge­fähr­lich ist. Sie müssen nur einige Karten richtig spielen und all die Leute, die sich heute als Op­po­si­ti­on prä­sen­tie­ren, werden fallen wie kleine Spiel­fi­gu­ren.

Ganz gut kann man das am Beispiel des Ursprungs des Virus sehen. Als es hieß, dass es doch nicht aus einem Markt in Wuhan kam, sondern in einem Labor her­ge­stellt wurde, sind plötzlich alle auf diesen Zug auf­ge­sprun­gen. Die gleichen Leute, die bisher darüber geredet haben, dass die Medien zu diesem Thema ohne Ende lügen, haben nun den gleichen Medien geglaubt und sie zitiert. Die­je­ni­gen, die das ver­brei­tet haben, wussten genau welche Knöpfe sie drücken mussten und haben es an einem realen Beispiel in Echtzeit de­mons­triert und für sich selbst abermals bestätigt, dass die Leute unwissend sind.

Was wäre aber, wenn die nicht geduldete Op­po­si­ti­on mehr Reich­wei­te hätte? Wie würden die für weniger Ver­wir­rung und mehr Klarheit sorgen? Die würden z.B. ganz klar und logisch darlegen können, dass jede Impfung, die jemals her­ge­stellt wurde, hoch­gif­tig ist, denn jeder einzelne In­halts­stoff ist für sich genommen giftig, wie können sie zu­sam­men­ge­mischt plötzlich nicht giftig sein? Die könnten einem erklären, woher so­ge­nann­te In­fek­ti­ons­krank­hei­ten und Pandemien kommen und was Impfungen (generell, nicht nur die COVID-19-Impfung) für ein ge­sund­heit­li­ches Risiko dar­stel­len. So würde jeder verstehen können, dass Impfungen per de­fi­ni­tio­nem toxisch sind, ja, dass sie sogar ein Synonym für Gift sind und wären dann immun gegen jede weitere zu­künf­ti­ge Falsch­in­for­ma­ti­on, die durch Medien und so­ge­nann­ten Experten ver­brei­tet werden.

Das wäre ein riesiger Pro­fit­ein­bruch für die Phar­ma­in­dus­trie. Aber das ist nur ein Produkt. Zu­sätz­lich könnte eine richtige Op­po­si­ti­on einem erklären, dass jede Medizin, also alles was man in Apotheken bekommen kann, d.h. im Labor her­ge­stellt wurde, giftig ist und nicht dafür gedacht ist uns zu heilen, sondern nur Symptome zu un­ter­drü­cken. Dass sogar jede Be­hand­lung, die in Kran­ken­häu­sern gemacht wird, sei es eine Ma­gen­ver­klei­ne­rung, eine Che­mo­the­ra­pie oder das An­schlie­ßen an ein Atemgerät extrem ge­sund­heits­schäd­lich ist.

Diese richtige Op­po­si­ti­on würde einem erklären können, woher Krank­hei­ten wirklich kommen und wie man sie behandelt, ohne Chemie und ohne Ho­kus­po­kus.

Wie will man jemanden mit diesem Wissen jemals mit tödlichen Pandemien in Panik versetzen oder ihnen mit magischen Heil­mit­teln, die ir­gend­wel­che Nerds in Laboren her­ge­stellt haben, Hoffnung geben? Es wäre für diese Industrie nicht mehr möglich sie zu kon­trol­lie­ren oder an ihnen Geld zu verdienen.

Genau deswegen werden einige Leute un­ter­drückt und andere sind sehr präsent. Man kann sogar davon ausgehen, dass jeder Sys­tem­geg­ner, der viele Klicks hat und dennoch statt­fin­den darf, nicht das große Bild prä­sen­tiert und zumindest zu einem gewissen Maße zur Ver­wir­rung beiträgt.