Zuckersucht überkommen

16.09.2020

Die ge­sund­heit­li­chen Aus­wir­kun­gen von Zucker be­schäf­ti­gen mich schon seit Jahren. Meine Sicht darauf hatte sich komplett geändert, als ich an­ge­fan­gen hatte, ihn als Droge zu sehen. Er hat die gleichen Effekte auf einen, wie auch andere Drogen: beim Kon­su­mie­ren hat man ein High, danach ebbt es schnell ab und ir­gend­wann später hat man wieder ein starkes Verlangen danach. Und er ist stark ge­sund­heits­schäd­lich.

Aber auch noch eine andere Ei­gen­schaft hat Zucker mit anderen Drogen gemein, nämlich dass er als Mittel für einen Es­ka­pis­mus dient. Wir wissen, dass Menschen in schweren Zeiten ihres Lebens eher zur Flasche oder anderen Rausch­mit­teln greifen; aber auch Frust­fres­sen beginnen. Das sind Phänomene, die uns zeigen, dass unser Körper sehr ungern den Kon­se­quen­zen von gewissen Schocks aus­ge­setzt ist. Weswegen das Gehirn einen dazu bringt, sich selbst ab­zu­len­ken.

Während solche großen Er­eig­nis­se im Leben ganz of­fen­sicht­li­che Schocks dar­stel­len, könnte man meinen, dass viele Leute zu­cker­süch­tig sind, die in keiner schwie­ri­gen Phase sind und es demnach nicht mit Es­ka­pis­mus erklärt werden kann. Was man aber nicht vergessen sollte ist, dass es nicht nur psy­chi­sche Schocks gibt, sondern auch bio­lo­gi­sche. Wenn man bspw. unter einem Nähr­stoff­man­gel leidet, ist das auch eine schwie­ri­ge Situation für den Körper, er muss irgendwie damit umgehen. Er kann nur deinen Appetit auf gewisse Le­bens­mit­tel erhöhen, aber ist am Ende auf dich an­ge­wie­sen, dass du die Signale richtig deutest. Wenn das nicht passiert, muss er sich irgendwie ablenken, also lässt er dich zu Zucker greifen. Und der ist überall um uns herum.

Das ist eine Theorie, die ich durch Be­ob­ach­tun­gen an mir selbst erstellt habe. Immer wenn ich ganz gezielt gesund gegessen habe, schwand das Verlangen nach Zucker, egal wie lang der Zeitraum war. Immer, wenn ich eher einseitig gegessen habe und demnach dem Körper ganz of­fen­sicht­lich gewisse Nähr­stof­fe gefehlt haben, schoss das Verlangen wieder nach oben.